Wird geladen

20 Jahre PlayStation: Gratulation an einen Pionier

von Hannes Letsch

Eigentlich möchte man als Anhänger der ersten Stunden einer gefühlten Revolution nicht selbst das Wort ergreifen: Jede Einleitung scheint zu langweilig, zu unvollkommen, vielleicht sogar anmaßend. Deshalb übernimmt ein Zitat eines Unbekannten nun die Rolle der Einleitung, indem er sagt: „Schon vor 50 000 Jahren gab es Menschen auf der Erde, deren Gehirn im Prinzip nicht anders aussah und funktionierte als das unsere. Denken Sie einen Augenblick daran, dass es damals bereits Menschen gab, in denen die Fähigkeit eines Leonardo da Vinci oder eines Albert Einstein schlummerten. Es gab sie bereits, sagte ich, aber 40 000 Jahre lang wurden diese Fähigkeiten nicht genutzt! Vor 10 000 Jahren erkannte dann jemand, dass aus einem Samen eine Pflanze wächst - die Jäger und Sammler wurden langsam zu Siedlern - aber es dauerte 5 000 Jahre, bis sich die Landwirtschaft in Europa auszudehnen begann. Vor 3 500 Jahren begriff der Mensch, wie sich aus Erz Eisen herstellen lässt, aber es dauerte immer noch 1 000 Jahre, bis die Anwendung dieses Wissens Verbreitung fand. Rund 200 Jahre nach Christus wurde in der Stadt Alexandria die erste Dampfmaschine als Spielzeug erfunden, aber es dauerte 1 600 Jahre bis zu James Watt. Allmählich wurde der zeitliche Unterschied zwischen der Entstehung von Wissen und der Anwendung dieses Wissens kürzer. Ein Jahrhundert brauchte die Fotographie, ein halbes Jahrhundert das Telefon, bis beide sich durchsetzten. Fünf Jahre brauchte es, von der Erfindung der Atombombe bis zu ihrer Anwendung. Die Beschleunigung des Wandels macht atemlos.“

Spielmodul oder die CD: Nintendos und Sonys Zwist

Exakt jene atemlose Beschleunigung hat der Welt in den 1990ern etwas beschert, das von außen einem Spielzeug zum Zeitvertreib stark ähnelte, den Weg aber von den Kinderzimmern in das Zimmer der Erwachsenen, das Wohnzimmer beschritt. In Japan vollzog sich diese vorzeitige Bescherung am 3. Dezember 1994, Europa zog am 25. September 1995 nach: Die PlayStation.

Eigentlich war die Erfindung dieser Konsole ein Diskurs, denn Hersteller Sony wollte ursprünglich in Kooperation mit Nintendo ein System entwickeln, das sich vom kassettenähnlichen Spielmodul hin zur CD wendet. Nintendo hatte Zweifel, weshalb Sony es vorzog, das Projekt alleine zu einem Ende zubringen, wohlwissend den Zorn Nintendos durch das Eröffnen eines Wettbewerbs auf sich zu sammeln. In der Öffentlichkeit erregte das erste Kind Sonys Aufsehen, brach es das Monopol Nintendos auf. Dies hatte die bestehende Konkurrenz, wie etwa Sega, nie bewältigen können. Es markierte einen Wendepunkt in der Geschichte der virtuellen Welten: Die Dreidimensionalität, sprich das, was der Mensch mit seinen Sinnen räumlich maximal im Stande ist sinnlich wahrzunehmen, war erstmals für das breite Publikum zugänglich. Als erste Multimedia-Konsole war sie wie gemacht dafür, um Videospiele vom schrägen Hobby zum massentauglichen Kulturgut zu wandeln. Der Videospielmarkt wurde dadurch überspitzt gesagt auf den Kopf gestellt und natürlich wollten viele Begeisterte diese neue Erfahrung nicht missen. 20 Jahre nach der Veröffentlichung ist die PlayStation 1 Kult, doch was ist von ihr übrig? Was hat sie genau verursacht und welche Auswüchse nahm dies an?

Unterschätze niemals die Power von PlayStation: Der Weg in die Pop - Kultur

Eine gewichtige Rolle für den Erfolg der PlayStation spielte zweifelsohne das gut platzierte Marketing. Mitte der 90-er Jahre waren Konsolen eher auf acht bis 14 - Jährige auslegt, was die Verantwortlichen von PlayStation wohlüberlegt dazu veranlasste sich auf die 18- bis 35-Jährigen zu konzentrieren. Kreative Künstler entwarfen treffende Plakate und Clips, die surreal, frech und teilweise auch nach dem einfachen Prinzip „Sex sells“ entworfen wurden. Die Botschaft war dabei klar: Es geht hier um einen Lifestyle, ein Produkt, das mehr als nur Spaß ist - es sei Kultur.

PlayStation Werbung 1995 ©️ Sony PlayStation, 2014

Der Begriff „PlayStation“ wird zu schnell zu einer Metapher für die gesamte Videospielwelt und zum festen Bestandteil der Pop-Kultur: „Dragon Quest“, „Final Fantasy“, „Gran Turismo“, „Tomb Raider“ und „Resident Evil“ sind nur ein paar Beispiele für erfolgreiche Spielreihen, die ihren Anfang auf der PlayStation nahmen: Gerade Letzteres war Stoff für zahlreiche Kinofilme mit Mila Jovovic und auch die Idee des Cosplay wurde mit der ersten Konsole von Sony begründet. Durch die perfekte Inszenierung, die stets das im Hintergrund versteckte Motto „Immer schön an den Spieler denken“ beinhaltete, war es nur eine Frage der Zeit bis Lara Croft in einem Musik-Video rumballert.

Die Ärzte - Männer sind Schweine ©️ bademeisterTV

Was blieb übrig: Auswirkungen und Effekte der PlayStation

Die PlayStation oder PSOne, hat über 104 Millionen Exemplare weltweit verkauft, sodass die Produktion bis 2006, lange nach der Veröffentlichung der PlayStation 2 vorgesetzt wurde. Sie war ein Motor für Sony, sie verkörperte den Charme der ersten Stunde und wurde zur Emotion. Alle Nachfolger stützten sich auf dem Erfolg der ersten Konsolengenerationen, was die Zahlen beeindruckend wiedergeben.

Sonys Erfolg kumulierte sich zusehends. Man beharrte auf einigen Prinzipien wie zum Beispiel auf dem grundlegenden Design des Controllers. Noch heute suchen einige Nostalgiker Speicherkarten auf Ebay oder möchten in den Besitz einer der Pre-Dualshock Controller gelangen. Selbst die PlayStation 3 vergaß nicht ihre Wurzeln, indem einige PSOne Titel auf ihr wieder spielbar waren. Letztendlich schaffte es aber weder die PlayStation 3 noch die heutige Generation an den Charme der ersten und zweiten anzuknüpfen.

Sony hat die feste Absicht diesen Charme zumindest kurzweilig noch einmal aufleben zu lassen. Das Unternehmen enthüllte just eine streng limitierte Sonderedition (12.300 Exemplare) der PS4 zum Geburtstag der PlayStation 1. Dennoch: Selbst wenn dieser „Jubiläums Release“ eine hübsche Idee ist, bleibt der mysteriöse Jingle der PlayStation 1 vergleichbar zum Lärm des 56k-Modems oder Microsofts Word 97 etwas Besonderes.

Sony PlayStation Boot Screen ©️ Sony PlayStation, 2014
Nach oben

Diese Seite verwendet Cookies zur Optimierung der Darstellung aller angebotenen Inhalte. Ausführliche Informationen und Hinweise zum Datenschutz können im Impressum nachgelesen werden. Nutzt du diese Website weiter, erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.